Feste in Deutschland

Herne: Cranger Weihnachtszauber noch bis Silvester

Riesen-Gaudi: Bewährtes und Neues bei der Soester Altstadtkirmes

Freilichtmuseum am Kiekeberg: Zeitreise beim Historischen Jahrmarkt

Hoch hinaus: Das 31. Drachenfest im Volkspark Potsdam begeistert mit Flugkünsten & mehr

Bodenseespektakel: Konstanzer Seenachtsfest zum letzten Mal in altem Gewand

Hauptstadt-Volkfest: Berliner Volksfestsommer lädt ein
Aktueller Feste-Melder Sponsor
CTR Fahrzeugtechnik

Brauereifest bei Bischoff-Kölsch


von MB

08.07.2013 1:55


Foto: Privatbrauerei Bischoff

Die Privatbrauerei Bischoff lädt am Sonntag, den 14. Juli, von 11 bis 17 Uhr wieder zum traditionellen Tag der offenen Tür ein. Besonders interessant für Freunde des Gerstensaftes: von 11 bis 11.30 Uhr wird Freibier ausgeschenkt. Zusätzlich gibt es Deftiges vom Grill. Für die musikalische Untermalung und die richtige Stimmung sorgt DJ Siggi. Das berichtet die Privatbrauerei Bischoff in einer Pressemitteilung.

Neuer Küchenchef

Auf dem großen Brauereifest gibt es auch viel Wissenswertes: wer mehr über das Getränk Kölsch erfahren möchte, kann sich an den Braumeister wenden. Er führt selbst durch die mittlerweile seit zwei Generationen familiengeführte Brauerei. Auch an die Kinder denkt man: sie werden mit Ponyreiten, Hüpfburg und Sandkasten unterhalten. Bereits seit Juni vergangenen Jahres existiert zusätzlich zu der Brauerei auch noch eine Gaststätte in der renovierten Remise. „Mit Herrn Dehn haben wir seit diesem Monat nun endlich auch den richtigen Koch für unsere Brauterrassen gefunden“, sagt Frau Bischoff. Der neue Küchenchef Edgar Dehn wurde zum 1. Juni engagiert und tischt in Zukunft zünftige Brauhauskost auf.

Brauterrasse mit Blick auf den Dom

Anspruchsvolle Genießer werden mit saisonalen Spezialitäten verwöhnt. Der neue Maestro lernte in Frankreich und der Schweiz und arbeitete in Köln für mehrere im Guide Michelin ausgezeichnete Restaurants (Weinhaus im Walfisch, Restaurant Joseph’s). Die Braugaststätte liegt idyllisch am Ortsrand von Brühl. Von der Brauterrasse aus kann man sogar den Kölner Dom sehen. Neben süffigem Kölsch haben die Bischoffs auch „Karthäuser-Bräu“, eine hefetrübe, ungefilterte Bierspezialität im Angebot.