Feste in Deutschland

Herne: Cranger Weihnachtszauber noch bis Silvester

Riesen-Gaudi: Bewährtes und Neues bei der Soester Altstadtkirmes

Freilichtmuseum am Kiekeberg: Zeitreise beim Historischen Jahrmarkt

Hoch hinaus: Das 31. Drachenfest im Volkspark Potsdam begeistert mit Flugkünsten & mehr

Bodenseespektakel: Konstanzer Seenachtsfest zum letzten Mal in altem Gewand

Hauptstadt-Volkfest: Berliner Volksfestsommer lädt ein
Aktueller Feste-Melder Sponsor
CTR Fahrzeugtechnik

Bremer Karnevalsjubiläum mit Samba und Masken


von MB

19.01.2015 3:14


Foto: Patricia Lehmann

Bremen. Der Karneval in der Hansestadt Bremen feiert in diesem Februar sein 30. Jubiläum. Wieder am Start und längst feste Größen: Viele Kostüme und heiße Sambarhythmen. Der erste Samba- und Maskenkarneval im hohen Norden stieg bereits 1986, teilte die Initiative Bremer Karneval mit. Jedes Jahr kommen dafür Teilnehmer aus aller Welt an die Weser.

Sambistas und Stelzenkunst

Am 6. und 7. Februar findet wieder eines der größten Events seiner Art in Europa statt. Ein Wochenende lang wird das Geschehen in Bremen von den Sambistas, der Stelzenkunst, dem Maskenspiel und dem Tanz bestimmt. Die Veranstalter rechnen heuer mit rund 30.000 Besuchern. Als Höhepunkt des Events gilt der Samstagmittag. Dann werden sich mehr als 100 Sambagruppen aus der Region aber auch auch aus ganz Deutschland, Dänemark, England, den Niederlanden, Polen und der Schweiz in Bremens Straßen einfinden.

„Der große Circus“

Rund 1500 Sambistas und Maskenspieler in phantastischen Kostümen widmen sich dem diesjährigen Motto des Bremer Karnevals: „Der große Circus“: Schon lange stehen bei dem Spektakel politische, gesellschaftskritische und künstlerische Themen im Fokus. 2015 soll das Zeitgeschehen als großer Circus entlarvt werden. Im Jubiläumsjahr stehen auch mehrere Ausstellungen zum Thema an. Im Kafé Lagerhaus werden Fotos aus 30 Jahren Karneval präsentiert, in der Stadtbibliothek gibt es eine kleine Kostüm- und Maskenausstellung. In der Volkshochschule sind Fotos von Norbert A. Müller zum Thema „Impressionen vom Bremer Karneval“ zu sehen.

Offiziell eröfnnet werden die Feierlichkeiten am 7. Februar um 12 Uhr. Danach verläuft vom Marktplatz aus der Umzug ins Ostertor. Ab 15 Uhr gibt es Konzerte im Ostertorviertel, ab 20 Uhr einen Maskenball im Schlachthof.