Feste in Deutschland
Quelle: Messe Stuttgart
Oldtimer-Träume auf der Retro Classics in Stuttgart
Foto: Screenshot
Berlin: Winter-Winzersause in den Späth’schen Baumschulen
Quelle: Screenshot Stadt Niederstetten
Alles rund ums Pferd: Rossmarkt in Niederstetten
Foto: Torsten Hufsky
Dresdner Striezelmarkt eröffnet
Foto: Pyro-Team Berlin
Lichterfest auf der Zitadelle Spandau
Foto: MOTORWORLD Classics Berlin
Motorworld Classics Berlin 2016
Aktueller Feste-Melder Sponsor
CTR Fahrzeugtechnik

Husumer Kulturnacht


von MB

01.06.2013 2:25

Foto: Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH
Foto: Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH

Am 22. Juni 2013 findet die elfte Husumer Kulturnacht statt. Husum in Nordfriesland im Bundesland Schleswig-Holstein lädt als Hafenstadt zu einer schillernden Nacht in der Kulturszene. Rund 20 Kultureinrichtungen tragen bei: vom kleinen Atelier bis hin zum großen Museum. Das berichtet „Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH“ in einer Pressemeldung.

Klassik bis Jazz

Das Programm der Husumer Kulturnacht besteht aus Elementen von Klassik bis Jazz, Malerei und Fotografie, Führungen, Nordfriesischem und Plattdeutschem, Lesungen, Theater, Tanz und mehr. Zum Start des Events gestalten drei Ensemble-Mitglieder der Schleswig-Holsteinischen Landestheater um 18 Uhr im Schloss vor Husum einen Ausflug in die Welt des Musiktheaters. Hier gibt es Melodien aus „Carmen“, „La Bohème“ und „Die Fledermaus“ zu hören. Die offizielle Eröffnung des Festes übernehmen der Bürgermeister der Stadt Husum, Uwe Schmitz, die Krokusblütenkönigin Kira Weinreich und Jutta Albert, Geschäftsführerin der Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH. Im Anschluss sorgen insgesamt 24 Kultureinrichtungen von 19 bis 24 Uhr für Unterhaltung.

Chorgesang bis Singer-Songwriter

In puncto Musik reicht die Bandbreite von Chorgesang bis Singer-Songwriter, von Klassik bis Swing. Im NordseeMuseum/Nissenhaus widmet man sich voll und ganz den 1920er und 1930er Jahren. Das JazzCoastOrchestra spielt beliebte Swingklassiker, die Kieler HepCats zeigen die Tänze der Swing-Ära und die Hamburger Chansonière Orphelia de Winter verschreibt sich dem erotischen Tanz der 1920er Jahre. Zudem wurden viele weitere Musik-Acts angekündigt. Auch die Literatur kommt nicht zu kurz. Im Theodor-Storm-Zentrum lesen zwölf Jugendliche aus ihren Werken.

Historische Fotografien von Husum präsentiert das NordseeMuseum mit „Von Storm zur Republik“. Eine Sonderausstellung mit dem Titel „Husumer Hafen und seine Schiffe von der Entstehung bis heute“ gibt im Schiffahrtsmuseum Nordfriesland. Dies ist nur ein kurzer Ausschnitt des umfangreichen Programms. Alle Häuser werden mittels einem Shuttlebus verbunden. Die Eintrittsbändchen für die Husumer Kulturnacht schlagen mit 6 Euro (Erwachsene) und 3 Euro (Jugendliche 12 bis 17 Jahre) zu Buche.

Teilen Sie diese Meldung...