Feste in Deutschland

Kufenfun: Wintermarkt in Wolfsburg mit Schlittschuhzauber

Zoo Osnabrück: Winterzauber sorgt für viel Action

Herne: Cranger Weihnachtszauber noch bis Silvester

Riesen-Gaudi: Bewährtes und Neues bei der Soester Altstadtkirmes

Freilichtmuseum am Kiekeberg: Zeitreise beim Historischen Jahrmarkt

Hoch hinaus: Das 31. Drachenfest im Volkspark Potsdam begeistert mit Flugkünsten & mehr
Aktueller Feste-Melder Sponsor
CTR Fahrzeugtechnik

Swan Lake Reloaded geht auf Deutschlandtour


von MB

26.05.2015 5:45


Foto: Semmel Concerts

Berlin. Tchaikovsky trifft auf Streetdance: Mit diesem unkonventionellen Ansatz startet im kommenden Jahr „Swan Lake Reloaded“ und geht auf eine neue Deutschlandtournee. Wie „Semmel Concerts mitteilte, beruht die Idee von Macher Fredrik Rydman darauf, Tschaikowskys Meisterwerk „Schwanensee“ in ein modernes Streetdance-Spektakel im Rotlichtmilieu zu verfrachten.

Klassischer Tanz und schneller Breakdance

Die Ankündigung für die Tour duch da Bundesgebiet erfolgte Anfang Mai, pünktlich zum 175. Geburtstag des berühmten russischen Komponisten. Nur einen Tag später lief der bundesweite Vorverkauf an, Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Der schwedische Choreograph Fredrik „Benke“ Rydman holt Schwanensee in die Gegenwart, denn hier trifft klassischer Tanz auf schnellen Breakdance, mitreißende Beats auf ein großes Orchester. Insgesamt stehen im Januar und Februar 2016 mehr als 40 Termine in sechs deutschen Städten an.

Liebe und Gier

Schwanensee gilt als eines der berühmtesten Balletts der Welt. Kein anderes Stück wurde öfter aufgeführt. Die verzauberten Schwäne zeigte aber bislang noch niemand als drogenabhängige Prostituierte. Swan Lake Reloaded nimmt den klassischen Stoff auf und überführt ihn in die Neuzeit. Die modernen Streetdance-Elemente erzählen von Liebe und Gier, Abhängigkeit und Täuschung. Für die Musik zeichnen Künstler wie Moneybrother, Salem Al Fakir oder Adiam Dymott verantwortlich.

Tourtermine 2016:
12.01 – 17.01 Stuttgart Theaterhaus
19.01 – 24.01 Düsseldorf Capitol
28.01 – 31.01 Hannover Theater am Aegi
02.02 – 07.02 Frankfurt Jahrhunderthalle
09.02 – 14.02 Hamburg Mehr Theater Hamburg
16.2 – 21.02 Berlin Admiralspalast