Feste in Deutschland

Bodenseespektakel: Konstanzer Seenachtsfest zum letzten Mal in altem Gewand

Hauptstadt-Volkfest: Berliner Volksfestsommer lädt ein

Maritimes Event der Extraklasse: Die Kieler Woche lockt Millionen an

Saisonstart: Gute Tropfen und mehr beim Fressgassfest in Frankfurt

Die kleine Wiesn: Das 55. Münchner Frühlingsfest lädt ein

Jahr des Hundes in Berlin: Chinesisches Neujahrfest am Potsdamer Platz
Aktueller Feste-Melder Sponsor
CTR Fahrzeugtechnik

Rocken am Brocken Festival: Neue Künstler bestätigt


von MB

04.03.2015 12:25

Elend. Vom 20. Juli bis 2. August 2015 treten im Rahmen des „Rocken am Brocken“ Festivals wieder zahlreiche nationale und internationale Künstler auf. Nun bestätigten die Veranstalter insgesamt 12 weitere Acts für das Musikfestival. Als Headliner für die diesjährige Ausgabe wurden „Royal Republic“ und „Turbostaat“ vorgestellt.

Von Elektronisch bis Rock

Von Elektronischem bis Rock: Das Festival in Elend bei Sorge versucht mehr als nur ein musikalisches Genre abzudecken. In diesem Jahr erhält die Veranstaltung aber einen merklich internationalen Touch. „Royal Republic“ kommen aus Schweden und sind von Britpop, Punk und Funk beeinflusst. Seit acht Jahren rocken sie durch die Welt, in diesem Jahr spielen sie unter anderem auch auf dem Megafestival „Rock am Ring“. „Turbostaat“ sind aus Flensburg und damit ebenfalls aus dem hohen Norden. Die Band gründete sich bereits 1999 und mixt poetische Texte mit punkigen Riffs.

Grunge-Rocker „Kill it Kid“

Ebenfalls am Brocken mit am Start werden „Sizarr“ sein. Die Indie-Band aus der Pfalz zeichne sich durch spannende Rhythmik und durchdringende Vocals aus, so die Veranstalter. Grunge-Rocker kommen bei „Kill it Kid“ auf ihre Kosten. Die Engländer haben ihr drittes Album „You Owe Nothing“ im Gepäck. Wie auch im Vorjahr werden „RAZZ“ auf dem „Rocken am Brocken“ vertreten sein. In der Musikpresse werden die Emsländer als neue deutsche Indie-Hoffung gehandelt. 2015 soll auch das Debütalbum der Gruppe erscheinen. Ebenfall für den Sommer bestätigten wurden unter anderem „Oracles“, „Xul Zolar“ und „Jonah“.