Feste in Deutschland
Quelle: Messe Stuttgart
Oldtimer-Träume auf der Retro Classics in Stuttgart
Foto: Screenshot
Berlin: Winter-Winzersause in den Späth’schen Baumschulen
Quelle: Screenshot Stadt Niederstetten
Alles rund ums Pferd: Rossmarkt in Niederstetten
Foto: Torsten Hufsky
Dresdner Striezelmarkt eröffnet
Foto: Pyro-Team Berlin
Lichterfest auf der Zitadelle Spandau
Foto: MOTORWORLD Classics Berlin
Motorworld Classics Berlin 2016
Aktueller Feste-Melder Sponsor
CTR Fahrzeugtechnik

Kirmes in Brandenburg


Etagenkarusell

Schaustellerverband: Volksfeste sollen Weltkulturerbe werden

09.12.2011 2:59 von MB

Der Schaustellerbund klagt über immer schlechtere Saisons mit geringeren Einnahmen und hofft deshalb nun auf eine besondere Idee: deutsche Volksfeste sollen als Weltkulturerbe vorgeschlagen werden. Die Umsätze würden immer schlechter, und das trotz guter Besucherzahlen. Der deutsche Schaustellerverbund dokumentiert dies mit Zahlen: die rund 170 Millionen Besucher auf Volksfesten gaben circa zwei Millionen Euro aus.

weiterlesen


In größeren Städten nennen wir ihn Jahrmarkt oder Rummel, auf kleineren Dörfern Kirmes oder Kerb. Den Rummel erlebt man mindestens einmal im Jahr überall. Er findet auf einem großen Platz statt, der Platz ändert sich im Laufe der Jahre selten und wird deshalb auch Festplatz oder Rummelplatz genannt. Vereine und Ehrenamtliche aus dem jeweiligen Stadtkreis organisieren Veranstaltungen für die Zeit der Kirmes. Sie mieten zum Beispiel eine Band für den Tanzabend und bemühen sich um möglichst viele Attraktionen. Je größer die Stadt, in der die Kirmes stattfindet, desto mehr Auswahl hat man von verschiedenen Fahrgeschäften. Zur Kerb gehören in jedem Fall auch Verkaufsstände, an denen man Lose ziehen oder Zuckerwatte kaufen kann. Nicht fehlen auf einer Kerb dürfen natürlich Ausschankwagen, an denen es eine Auswahl an Getränken gegen den Durst gibt, oder Imbissbuden, an denen man diverse Leckereien kaufen kann. Oft findet ein Jahrmarkt regelmäßig ein bis zweimal im Jahr zur Belustigung der Bürger statt. Der Rummel dauert meist über mehrere Tage an und zieht etliche Besucher, oft auch aus benachbarten Dörfern und Städten, an den jeweiligen Ort. Schausteller leben oft von den Jahrmärkten, die über das Jahr verteilt in ganz Deutschland stattfinden. Sie reisen dafür mit in jedes Bundesland.

Direkt neben Berlin liegt das Bundesland Brandenburg. Im Frühjahr findet in Brandenburg das Baumblütenfest statt. Das Baumblütenfest ist ein Volksfest, das in der ganzen Stadt statt findet. In Werder an der Havel herrscht 9 Tage im Jahr Ausnahmestimmung. In der Stadt sind Bühnen, Verkaufsstände, Imbissbuden und Ausschankwagen verteilt. Auf den Bühnen gibt es ein gemischtes Programm aus Auftritten von Musiker aus der Region, Auftritte von Komödianten oder Wettbewerbe unter den Gästen. Zur Erholung dienen die Obstplantagen außerhalb der Stadt. Mit Führungen hat man die Möglichkeit, die Umgebung zu erkunden. Etwa 500.000 Besucher lassen sich dieses jährliche Ereignis nicht entgehen. Das Volksfest wird eröffnet durch einen traditionellen Ball am vorherigen Abend. Auch die Wahl einer Baumblütenkönigin findet statt. Das Baumblütenfest zählt zu den größten Volksfesten Deutschlands. In Brandenburgs Hauptstadt Potsdam wird die Potsdamer Schlössernacht veranstaltet. Das Sommerfest lockt jedes Jahr mehrere tausend Besucher nach Brandenburg. Die Schlösser im Park Sanssouci sind in dieser Nacht eingetaucht in Lichtspiele, Jazzmusik und Tanzmusik begleiten die Besucher. In mittelalterlichen Gewändern finden Führungen durch die Schlösser statt. Über den Schlössern organisieren die Veranstalter zum Abschluss der Potsdamer Schlössernacht ein atemberaubendes Feuerwerk. Zur Weihnachtszeit findet man in Brandenburg viele schöne Weihnachtsmärkte. In Potsdam im Holländischen Viertel sind die Besucher herzlich zum Sinterklaasfest eingeladen. Die Niederländer der Stadt zeigen am zweiten Wochenende im Dezember bei diesem besonderen Weihnachtsmarkt traditionelles Handwerk. Unbekannte mittelalterliche Berufe können von den Besuchern so kennen gelernt werden. Kulinarische Spezialiäten aus den Niederlanden werden zum Verzehr angeboten. Kinder, die dem Sinterklaas Gedichte aufsagen oder weihnachtliche Lieder vorsingen, bekommen Marzipan und andere Leckereien. Während der Tage des Adventsmarktes reitet der Sinterklaas durch die ganze Stadt. Rund um Halloween organisiert die Stadt Babelsberg ein besonderes Halloweenfest. Der Filmpark Babelsberg verwandelt sich unter dem Motto “Monster, Movies und Mutanten” in ein richtiges Gruselspektakel. Besondere Attraktionen für kleine und große Gäste sorgen für die richtige gruselige Stimmung.