Feste in Deutschland
Quelle: Messe Stuttgart
Oldtimer-Träume auf der Retro Classics in Stuttgart
Foto: Screenshot
Berlin: Winter-Winzersause in den Späth’schen Baumschulen
Quelle: Screenshot Stadt Niederstetten
Alles rund ums Pferd: Rossmarkt in Niederstetten
Foto: Torsten Hufsky
Dresdner Striezelmarkt eröffnet
Foto: Pyro-Team Berlin
Lichterfest auf der Zitadelle Spandau
Foto: MOTORWORLD Classics Berlin
Motorworld Classics Berlin 2016
Aktueller Feste-Melder Sponsor
CTR Fahrzeugtechnik

Kirmes in Schleswig-Holstein



In größeren Städten nennen wir ihn Jahrmarkt oder Rummel, auf kleineren Dörfern Kirmes oder Kerb. Den Rummel erlebt man mindestens einmal im Jahr überall. Er findet auf einem großen Platz statt, der Platz ändert sich im Laufe der Jahre selten und wird deshalb auch Festplatz oder Rummelplatz genannt. Vereine und Ehrenamtliche aus dem jeweiligen Stadtkreis organisieren Veranstaltungen für die Zeit der Kirmes. Sie mieten zum Beispiel eine Band für den Tanzabend und bemühen sich um möglichst viele Attraktionen. Je größer die Stadt, in der die Kirmes stattfindet, desto mehr Auswahl hat man von verschiedenen Fahrgeschäften. Zur Kerb gehören in jedem Fall auch Verkaufsstände, an denen man Lose ziehen oder Zuckerwatte kaufen kann. Nicht fehlen auf einer Kerb dürfen natürlich Ausschankwagen, an denen es eine Auswahl an Getränken gegen den Durst gibt, oder Imbissbuden, an denen man diverse Leckereien kaufen kann. Oft findet ein Jahrmarkt regelmäßig ein bis zweimal im Jahr zur Belustigung der Bürger statt. Der Rummel dauert meist über mehrere Tage an und zieht etliche Besucher, oft auch aus benachbarten Dörfern und Städten, an den jeweiligen Ort. Schausteller leben oft von den Jahrmärkten, die über das Jahr verteilt in ganz Deutschland stattfinden. Sie reisen dafür mit in jedes Bundesland.

Schleswig-Holstein ist ein kleines Bundesland, das sowohl an die Nordsee als auch an die Ostsee grenzt. Die Landeshauptstadt ist Kiel. Und in Kiel finden auch die folgenden beiden Veranstaltungen statt: Der Kieler Umschlag und die Kieler Woche. Aus einem mittelalterlichen Freimarkt entstand das Volksfest, das heute Kieler Umschlag genannt wird”” und seit 1431 organisiert wird. Mit dem Fest sollen Touristen nach Kiel gelockt werden und für die Bürger soll es ein Unterhaltungssfest werden. Bei der Umschlagshochzeit, einem der Höhepunkte auf dem Kieler Umschlag, wird ein Brautpaar getraut. Die Kieler Woche ist eine Segelregatta. Auf 16 Bühnen finden während der Kieler”100 Woche zahlreiche Konzerte sowohl von nationalen als auch von internationalen Musikgruppen statt. Jedes Jahr zur Kieler Woche wird seit 2005 der Weltwirtschaftspreis verliehen. An 10 Tagen im Sommer sind in Kiel Imbissbuden, Ausschankwagen und Verkaufsstände aufgebaut. Außerdem bieten die Veranstalter eine Schiffsschau an. Dazu kann man traditionelle deutsche, aber auch”” exotische ausländische Schiffe bewundern. In Rendsburg findet im Sommer der Rendsburger Herbst statt. Warum das Fest Rendsburger Herbst und nicht Rendsburger Sommer heißt, darauf weiß niemand so richtig eine Antwort. Die Bürger Rendsburgs führen den Namen auf das Wetter in Schleswig-Holstein zurück. In der Rendsburger Innenstadt verteilt stehen für das”200 Volksfest viele Bühnen, und besonders die Vereine der Stadt haben ihre Stände, um ihre Arbeit vorzustellen und neue Mitglieder anzuwerben. In der Heide gibt es einen großen Mittelaltermarkt: Der Heider Marktfrieden. Entstanden aus einer Versammlung, bei der über Probleme beratschlagt werden sollte, entwickelte sich Anfang des 15. Jahrhunderts ein Markt. “”Heute findet der Mittelaltermarkt alle 2 Jahre statt. In Flensburg veranstalten die Segelbegeisterten eine Rum-Regatta, bei der vor allem der 2. Platz beliebt ist. Doch es werden auch besondere Sonderpreise verliehen. Mehr als 30.000 Besucher lassen sich das Ereignis mittlerweile nicht mehr entgehen, das ein wenig an die Piratenzeit erinnert.