Feste in Deutschland

Herne: Cranger Weihnachtszauber noch bis Silvester

Riesen-Gaudi: Bewährtes und Neues bei der Soester Altstadtkirmes

Freilichtmuseum am Kiekeberg: Zeitreise beim Historischen Jahrmarkt

Hoch hinaus: Das 31. Drachenfest im Volkspark Potsdam begeistert mit Flugkünsten & mehr

Bodenseespektakel: Konstanzer Seenachtsfest zum letzten Mal in altem Gewand

Hauptstadt-Volkfest: Berliner Volksfestsommer lädt ein
Aktueller Feste-Melder Sponsor
CTR Fahrzeugtechnik

Freilichtmuseum am Kiekeberg: Zeitreise beim Historischen Jahrmarkt


von MB

30.09.2019 12:37


Das Freilichtmuseum am Kiekeberg befindet sich in den Schwarzen Bergen südlich von Hamburg im Rosengarten. Über 40 historische Gebäude und Gärten auf einem zwölf Hektar großen Freigelände präsentieren die Kultur und Lebensweise in der Winsener Marsch und der nördlichen Lüneburger Heide. Vom 3. bis 6. Oktober zeigt sich das Museum in einem ganz besonderen Gewand, dann wird es zum nostalgischen Rummelplatz von 1900 bis 1960.

Beim „Historischen Jahrmarkt“ hört man Melodien von der Konzertorgel und der Duft von Zuckerwatte liegt in der Luft. Neu dabei sind das Kuriositätenkabinett „Mysterium“, „Franconis nostalgisches Puppentheater“, Musik und Geschichten an einer Polyphon-Spieluhr und eine historische Schießbude. Die Schaubude „Mysterium“ aus dem Jahr 1958 zeigt Illusionen wie das „Mädchen ohne Kopf“ und die „Gedächtniskünstlerin Madame Afrana“. Im Hof Meyn unterhält „Franconis Puppentheater“ Familien mit dem Kasper und dessen Freunden. An der Polyphon-Spieluhr von 1898 führt Ralph Hohmann musikalische Klänge vor, liest Geschichten aus dem 19. Jahrhundert und erklärt die Mechanik von Klangscheiben und Lochplatten. Besucher können sich darüber hinaus auf dem Gelände und im Salonwagen in historischen Kostümen ablichten lassen. 

Der Eisen-Hans verbiegt Hufeisen und stemmt mit den Zähnen eine Dame auf dem Stuhl in die Luft. Große und kleine Besucher messen ihre Kräfte beim Hau-den-Lukas-Spiel. An klassischen Spielbuden wie dem Entenangeln, Pfeile- und Dosenwerfen kann man die eigene Geschicklichkeit testen. Außerdem locken ein historisches Pferdekarussell, der Kettenflieger und die Berg- und Talbahn. Hoch hinaus schwingen die Kinder auf der Schiffschaukel. Vom nostalgischen Riesenrad aus kann man das bunte Treiben überblicken. Kleinere Kinder freuen sich übers Ponyreiten.

Natürlich wird auch für das leibliche Wohl gesorgt. Bonbons, Schmalzgebäck und Süßwaren aus vergangenen Zeiten locken an die Stände, wie etwa die traditionelle Mandelkutsche. Das Rösterei-Café „Koffietied“ serviert Kaffee und frischen Kuchen. Herzhafte regionale Speisen kommen im Gasthof des Museums, „Stoof Mudders Kroog“, auf die Teller.

Öffnungszeiten: Von 10 bis 18 Uhr
Eintritt: 9 Euro, für Besucher unter 18 Jahren ist frei. Einzelne Attraktionen erheben zusätzliche Kosten.