Feste in Deutschland

Kufenfun: Wintermarkt in Wolfsburg mit Schlittschuhzauber

Zoo Osnabrück: Winterzauber sorgt für viel Action

Herne: Cranger Weihnachtszauber noch bis Silvester

Riesen-Gaudi: Bewährtes und Neues bei der Soester Altstadtkirmes

Freilichtmuseum am Kiekeberg: Zeitreise beim Historischen Jahrmarkt

Hoch hinaus: Das 31. Drachenfest im Volkspark Potsdam begeistert mit Flugkünsten & mehr
Aktueller Feste-Melder Sponsor
CTR Fahrzeugtechnik

Musiktradition Polens im Fokus des Usedomer Musikfestivals


von MB

24.09.2014 5:21


HANDSU~1

Rostock. Im Rahmen des 21. Usedomer Musikfestivals wird das polnische Musikerbe in den Mittelpunkt gerückt. Noch bis zum 11. Oktober spielen auf der Zwei-Länder-Insel internationale Künstler. Unter dem Motto „Polens Musikerbe vor, nach und mit Chopin“ finden rund 40 Veranstaltungen statt, teilte der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern mit.

Konzerte, Ausstellungen und Rundfahrten

Auf der Agenda stehen seit dem 20. September Konzerte, Ausstellungen und Rundfahrten an 27 Orten. Dabei dreht sich alles um das musikalische Vermächtnis des östlichen Nachbarn. Die Künstler treten in atmosphärischen und teilweise historischen Spielstätten wie Kirchen, Schlössern und Konzerthäusern auf, hieß es. Die Veranstalter rechnen insgesamt mit bis zu 14.000 Gästen.

Die Eröffnung im Kraftwerk des Museums Peenemünde am vergangenen Samstag vollzog Musikdirektor Kristjan Järvi gemeinsam mit dem Festivalorchester Baltic Sea Youth Philharmonic und dem 19-jährigen Talent Jan Lisiecki am Konzertflügel.

Violinvirtuose Piotr Pławner

In Peenemünde spielt am 11. Oktober auch der international bekannte Komponist und Dirigent Krzysztof Penderecki mit der Sinfonia Varsovia als Orchestra in Residence. Am Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober tritt der polnische Violinvirtuose Piotr Pławner mit der Kammersymphonie Berlin unter der Leitung des in Greifswald geborenen Dirigenten Jürgen Bruns im Rahmen eines Festkonzertes auf.